Vom Selterstor nach Linden: Seit 25 Jahren Kälteanlagen von Kamrath

Für den privaten Wohnbereich haben wir in unseren Geschäftsräumen unser Klimastudio für unsere Kunden eröffnet.

Die Firma Kälte-Kamrath GmbH & Co. KG in der Rudolf-Diesel-Str. 10 in Großen-Linden hatte aus Anlass ihrer 25jährigen Firmeneintragung ins Handelsregister ihre Türen offen.

 

Helmut Schweidler und sein Sohn Harald, der seit knapp zwei Jahren als Kälteanlagenbauer-Meister in dem Unternehmen tätig ist, zeigten den zahlreichen Besuchern die Produkte des Unternehmens und beantworteten technische Fragen. Vom Firmenchef erfuhren die Gäste auch, dass es einst mit der Firma Kamrath und Rohrbach am Selterstor in Gießen angefangen hatte.

 

Einige Jahre später wurde die Firma Kamrath selbständig, und zog aus der Stadtmitte in ein Gebäude am Bergwerkswald. Von dort aus wurden Kühl- und Klimaanlagen nicht nur im heimischen Raum installiert, sondern auch zum Teil über Exporteure oder Generalunternehmen weltweit vertrieben, vor allem in die nordafrikanischen und saudiarabischen Länder.

1972 wandelte Herr Kamrath die Privatfirma in eine GmbH & Co. KG um und legte damit den Grundstein für die Feier in diesem Jahr. Am 1. Januar 1984 trat Helmut Schweidler als Hauptgesellschafter in das Unternehmen ein.

 

Die Räumlichkeiten “Am Bergwerkswald” wurden bald zu klein und renovierungsbedürftig, man entschloss sich im Jahre 1990 zu dem Neubau in Linden. Der elektro- und regeltechnische Anteil an den Kälteanlagen hat zugenommen, so dass heute ein Elektromeister und zwei Elektriker beschäftigt werden.

 

Zum Unternehmen gehören heute 25 Mitarbeiter, davon sind zur Zeit vier Lehrlinge . Man hat einige feste Stammkunden, darunter drei bis vier Großkunden, mit denen allein ca. 40 % des gesamten Umsatzes abgewickelt werden können.

Fachfirma für Kälte- und Klimaanlagen

Die Firma Kälte-Kamrath hat sich im Laufe der Jahre -nach der Gründung 1951- in den Bereichen Kälte- und Klimaanlagen spezialisiert. Hatte man zu Beginn der Firmengeschichte noch eine Gebietsvertretung für Kühlschränke, so ist der technische Anspruch der Firma doch wesentlich gewachsen.

 

Relativ früh bot man den Kunden Lösungen aus einer Hand und bereits wenige Jahre später war man mit dem Bau und der Installation etwa von Gemeinschaftsfrostanlagen beschäftigt. Schon bald stieg das Unternehmen auch in den Export ein und die Expansion auf allen Gebieten der modernen Kälte- und Klimatechnik begann. Ausserdem werden Seriengeräte und Spezialanlagen geplant, gebaut und aufgebaut. Heute ist die Belegschaft auf 25 Mitarbeiter gestiegen: ein Meister,11 Fachmonteure und 3 Azubis.